• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start VW T3 California VW T3 Ölkühler selber bauen

VW T3 Ölkühler selber bauen

Vorwort:
Nachdem ich nun den AAZ in meinen VW T3 verbaut habe, konnte ich über einen längeren Zeitraum die Öltemperatur Entwicklung  in verschiedensten Situationen beobachten. Nachdem ich den AFN Wärmetauscher verbaut hatte, ging die Öltemperatur bei einer dauerhaften Drehzahl  von ca. 3200 U/min auf ca. 100 Grad. Bei höheren Drehzahlen (ca. 3500 U/min) stieg die Öltemperatur auf ca. 105 - 115 Grad. Das ist zwar noch nicht tödlich, jedoch sind die noch zur Verfügung stehenden Reserven recht klein. Ein sehr heißer Sommertag und viele Berge oder ein schwerer Anhänger und der temperatur Kolops droht. Eine dauerhafte Öltemperatur von 130-140 Grad und es droht ein Ölfilmabriss und dann der Motor Exitus.
Also muss noch ganz schnell vor dem großen Urlaub ein Ölkühler her. Allerdings sind mir die Mondpreise für komplette Ölkühleranlagen echt viel zu hoch. 300€ und mehr wird im allgemeinen für eine komplette Ölkühleranlage verlangt. Mit 19 Reihen Kühler, Thermostat gesteuert und Leitungen nach vorne auch gerne bis zu 400€ …. Für einen normelen Golf II oder III wird weniger als halb so viel verlangt. Das es
beim Bus durch die langen Leitungen teurer wird ist mir klar .... aber mehr als doppelt so teuer?!!

By the Way!

16.07.13 Bin grade 3000 Km durch Frankreich gefahren. Mit 4 Personen und vollgeladen bis unters Dach hatte ich bei schönem
Sonnenschein 28C° und viel Berg auf und Berg ab eine Öltemperatur von max. 97C° jedoch überwiegend 92C°.


KLICK zu den Bildern

 

Update 03.07.2014!

Ich habe nicht das Thermostat von der Aprilia verbaut. Ein Thermoschalter am Wärmetauscher erschien mir die bessere Lösung zu sein.
Der Schalter schaltet die Pumpe ab 60° ein. Somit wird das Öl morgens super schnell warm. Ich habe mal die Fotos aktualisiert damit
Ihr es sehen könnt. Ansonsten habe ich schon viele Mails bekommen und freue mich, dass einige von Euch den Umbau gemacht
haben und genau so begeistert sind wie ich. Bei mir funktioniert das ganze jetzt schon über 10.000 km ohne Probleme Lächelnd

 

Nachteil einer Konventionellen Ölkühleranlage beim VW Bus T3 :
-    Bei einer Beschädigung des Kühlers durch Steinschlag droht in Sekunden der Motortod aufgrund des plötzlich fehlenden Öldrucks
-    Es wird Massiv in den vorhandenen Ölkreislauf eigegriffen
-    Sehr teuer ca. 300 – 400€
-    Über 8 Meter schlauch werden insgesamt verbaut der im Betrieb unter hohem Druck steht. Bei einer Beschädigung droht ebenfalls rapider Druckabfall.
-    Bei einer Beschädigung der Anlage ist eine Weiterfahrt nicht möglich.
-    Bei einer Beschädigung läuft Öl unkontrolliert und unter hohem Druck in die Umwelt
-    uvm.


Vorteile einer Konventionellen Ölkühleranlage beim VW Bus T3 :
-    Meistens Plug&Play und deshalb einfach zu installieren.  
-    Generell ausgereifte Systeme.


Nachteil einer Wasser/Öl Wärmetauscher Ölkühleranlage beim VW Bus T3 :
-    Man muss ein bisschen basteln und das muss gewissenhaft gemacht werden.
-    Die Teile muss man sich erst zusammen suchen ..... Also nicht mal eben schnell .......
-    Eventuell etwas längere Warmlaufphase die aber mit dem genannten Thermostat vermieden werden kann.


Vorteile einer Wasser/Öl Wärmetauscher Ölkühleranlage beim VW Bus T3 :
-
Bei einer Beschädigung des Kühlers durch Steinschlag passiert zunächst gar nichts.
Die Öltemperatur wird langsam Steigen und man kann entspannt den nächsten Parkplatz ansteuern.
-    Der Ölkreislauf bleibt wie er ist.
-    Preis ca. 70 – 150€
-    Es werden lediglich Wasserschläuche nach vorne verlegt die unter keinem hohen Druck stehen.
-    Bei Beschädigung der Anlage kann man mit wenigen Handgriffen den Wärmetauscher wieder an den originalen Kühlkreislauf anschließen und ohne
Probleme seine Fahrt beenden. Man muss eben ein bisschen verhaltener fahren und gut is.
-    Bei einer Beschädigung läuft lediglich Kühlwasser in die Umwelt. Frostschutz ist aber mittlerweile meisten biologisch abbaubar ;-)
-    Tatsächlich aufgrund des Kühlmediums Wasser ein besserer Wirkungsgrad als Luft/Ölkühler. Wassergekühlte LLK kühlen beispielsweise 
bis zu 30% besser als herkömliche Luftgekühlte LLK (Ladeluftkühler)

 

 

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch